Kommentare

Sie erstel­len Plan­zah­len? Warum? (Teil 2) — 1 Kommentar

  1. »Diese Spe­zi­al­ma­schine kann ich für Sie, lie­ber Kunde, nur dann her­stel­len, wenn ich fast alles im Vor­aus bekomme. Denn wie sonst soll ich die Leis­tung finan­zie­ren? «

    Die­ser Unter­neh­mer muss genauso oft mit sei­ner Bank spre­chen wie jeder andere um eine »Vor­aus­zah­lungs­büg­schaft« für sei­nen Kun­den zu bekom­men.

    Kein Auf­trag­ge­ber bezahlt ihn im vor­aus ohne eine ent­spre­chende Bürg­schaft, zumal er sich bei der Auf­trags­ver­gabe als »wenig liquide« dar­stellt. Hinzu kommt, dass jeder Auf­trag­ge­ber bei einer Vor­aus­zah­lung grö­ßere Nach­lässe als üblich von dem AN erwar­tet und auch bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

EnglishGerman