Logisch schlussfolgern, überzeugend argumentieren

Eine Debattenkultur in Unternehmen etablieren und pflegen

€ 395, – zzgl. MwSt.

Wie können Sie als eine Person wahrgenommen werden, die logische Argumente liefert, die für sich sprechen
– auch ohne Einsatz von rhetorischen Stilmitteln oder eines „Tschakka“-Auftritts?

Zielsetzung & Inhalt

Ob wir uns in einer Sitzung über die richtige Marketingstrategie streiten, oder auf Social Media über das Für und Wider von Maskenpflicht, oft tun wir so, als ob wir „debattieren“ und es uns in unseren „Argumenten“ nur „um die Sache“ geht. In Wirklichkeit aber schmeißen wir in Diskussionen mit wenig durchdachten „Meinungen“ um uns herum. Wenn wir damit unser Gegenüber nicht überzeugen können, treten wir womöglich umso forscher auf und/oder greifen auf rhetorische Stilmittel zurück, um doch noch einen Sieg davonzutragen.

In diesem Kurs dreht sich alles wahrlich „um die Sache“:

  • Wie muss ein Argument aufgebaut sein, das auch dann überzeugt, wenn das Gegenüber sich in ein stilles Kämmerlein zurückzieht und es in aller Ruhe „auseinandernimmt“?

Dafür erhalten Sie eine kompakt gestaltete Einführung in „Critical Thinking“ (Kritisches Denken). Es gilt dabei, quasi den forschenden und kritischen Blick eines Wissenschaftlers im privaten und beruflichen Alltag anzuwenden.

  • Sie lernen zu unterscheiden, wann Sie es argumentativ mit „Wahrheiten“ und wann mit „Wahrscheinlichkeiten“ zu tun haben.
  • Wir werden näher beleuchten, wie man drei der häufigsten Schlussfolgerungen analysiert: „kausale Schlussfolgerungen“, „verallgemeinernde Schlussfolgerungen“ und „Analogieschlüsse“.
  • Sie lernen zu beurteilen, ob und wie stark die Prämissen Ihres Argumentes die Schlussfolgerung stützen. Sie lernen die beiden Möglichkeiten kennen, um die Stärke Ihres Argumentes zu erhöhen.

Durch Besprechung von Fallbeispielen und Übungen wird Ihnen die Anwendung des Gelernten erleichtert. Und wenn wir schon dabei sind, uns das anstrengende Denken „anzutun“, dann auch richtig! Wir werden uns komplexe Fragestellungen und Argumente anschauen und gemeinsam beleuchten. Beispielsweise:

  • Ein CEO verkündet und begründet seine geplante Kosteneinsparungsmaßnahme. Wird er Sie überzeugen können?
  • Wieso scheitern die Versuche, den Anteil von Frauen in den „MINT“-Berufen zu steigern und welche Hypothese könnte zielführend sein?
  • Welche Schlussfolgerung könnten wir wählen, wenn es uns drum ginge, die schulmedizinische und die alternativmedizinische Sichtweise zu vereinen?

Zum Schluss erhalten Sie Tipps zur Einführung und Optimierung einer „Debattenkultur“ – sei es in Ihrem Unternehmen oder im Kreise der Familie und Freunde.

Zielgruppe

Im Allgemeinen: Jeder Mensch, der Spaß daran hat, das zwischenmenschliche Kommunikationsverhalten zu ergründen und zu erfahren, wie man sich zielgerichtet auch über komplexe und schwierige Themen mit anderen austauschen kann.

Im Besonderen: Personen in leitenden Funktionen mit Personalführungsverantwortung oder in Projektleitung. Insbesondere die, die sich zuständig fühlen für die Optimierung der internen Kommunikation in ihrem Verantwortungsbereich. Die, die konstruktive und zielgerichtete Dialoge in den Meetings und in den Gremien etablieren und pflegen möchten.

Inhaltsüberblick

  • Die Abspielzeit der  hinterlegten Videos beträgt ca. 34 Stunden.
  • Ich hoffe, es ist mir geglückt, den Wissenstransfer in den Videos so komprimiert wie nur möglich zu machen, um Ihre wertvolle Zeit nicht mit unnötig aufgeblähten Videos zu verschwenden. Es empfiehlt sich somit, die Videos mehr als nur einmal anzusehen.
  • Die Lesedauer der hinterlegten Zusatzinformationen beträgt bei normaler Lesegeschwindigkeit ca. 3 Stunden.
  • Der Mehrwert des Kurses für Sie hängt signifikant davon ab, dass Sie die hinterlegten Übungen autonom absolvieren.
  • Sie erhalten ein Teilnahme-Zertifikat.
  •  

Lektionsübersicht

Nach oben scrollen